2 Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen (m/w/d), Kenn-Nr.: 12021-08-wiss-mk

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) gehört zu den großen Universitäten in Deutschland. In der Wissenschaftsregion Rhein-Main entfaltet sie ihre Leistungsstärke, Innovationskraft und Dynamik. Als Volluniversität ermöglicht die JGU ein Fachgrenzen überschreitendes Lehren und Lernen und eröffnet großes Potenzial für international renommierte, interdisziplinäre Forschung. Fast all ihre Einrichtungen vereint die JGU auf einem innenstadtnahen Campus – ein Ort lebendiger akademischer Kultur für Forschende, Lehrende und Studierende aus allen Kontinenten.

Fachbereich 08 - Institut für Informatik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

2 Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen (m/w/d)

in Vollzeit (100%)

Das Projekt „Gemeinsam Lehrpersonen bilden – Digitalität mit Informatik nachhaltig gestalten (GeLbDIng)“ ist ein Verbundvorhaben der Universitäten Mainz, Köln und Saarbrücken. Es hat zum Ziel, die kleinen Kohorten Studierender in den Lehramtsausbildungen für Informatik in Bezug auf die Fachdidaktik zusammenzubringen und dafür digitale und analoge Werkzeuge der Kollaboration zu nutzen.
Das Projektergebnis soll nicht nur konkret die Lehramtsausbildung in Informatik voranbringen, sondern auch neue Wege der Zusammenarbeit von Universitäten und Hochschulen in der Lehre pilotieren und aufzeigen.
Dies impliziert sowohl sehr strukturelle Komponenten auf formeller und informeller Ebene als auch sehr spezifische inhaltliche Arbeit auf dem Gebiet der Fachdidaktik der Informatik. Daher sind zwei ganze Stellen vorgesehen. Je nach persönlichen Interessen und der Erfahrung der Bewerberinnen und Bewerber, können diese aber flexibel aufgeteilt werden. Bitte bewerben Sie sich daher, wenn auch nur ein Kriterium erfüllt ist:

  • Sie haben Lehramt mit dem Fach oder der Fachrichtung Informatik oder einer verwandten Fachrichtung studiert und haben Interesse, Ihre Erfahrungen und Kompetenzen einzusetzen, um weitere Lehrerinnen und Lehrer in dieser Disziplin auszubilden sowie die Schulinformatik insgesamt mitzugestalten.
  • Sie haben Informatik studiert und besitzen eine hohe Affinität dazu, Ihre Kompetenzen in strukturierter und übersichtlicher Weise darzustellen, um sie an andere weiterzugeben.
  • Sie besitzen Erfahrung mit der Verwaltung (universitärer) Projekte und mit der strukturellen Sicht auf Lehre im Hochschulkontext. Sie haben Interesse daran, strukturelle Modalitäten der Zusammenarbeit und Verrechnung – auch länderübergreifend – zu erforschen und sind bereit, entsprechende Gespräche und Erörterungen zu führen.

Ihre Aufgaben:

Ihre Aufgaben würden Sie im Rahmen Ihres Profils wahrnehmen. Beide Stelleninhaberinnen bzw. Stelleninhaber haben zusammen folgende Aufgaben:

  • Sie forschen und entwickeln neue fachdidaktische Konzepte für Informatik und legen dabei einen besonderen Schwerpunkt auf das Konzept inverted classroom. Die notwendigen Kompetenzen sollen dabei von den Lehramtsstudierenden möglichst selbständig erarbeitet werden, unterstützt durch digitale Werkzeuge der Kollaboration im Verbund mit allen anderen Studierenden und mit der ständigen Möglichkeit der Hilfestellung durch die Lehrenden. Das formative Assessment stellt dabei eine wesentliche Komponente dar, um eine transparente Einschätzung des Standes sowohl für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer als auch für alle Lehrenden und damit ggf. die Steuerung zu erlauben. Sie gestalten eine Blockveranstaltung mit, die alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer pro Semester mindestens einmal für eine Woche besuchen und zusammen forschungs- und projektorientiert lernen.
  • Organisatorische Projektkoordination von „GeLbDIng“. Unterstützt durch eine Sachbearbeitung koordinieren Sie die Zusammenarbeit der Akteure der drei Universitäten. Sie entwickeln Konzepte, wie diese Zusammenarbeit nachhaltig gestaltet und ggf. verrechnet werden kann und wie weitere Universitäten sich diesem Verbund anschließen könnten. Dabei berücksichtigen Sie auch die besonderen Kontexte der Lehrerbildung mit ihren bundeslandspezifischen Vorgaben. Daher führen Sie Gespräche mit den Verantwortlichen der Dezernate von Universitäten, Ministerien sowie Schulbehörden mit dem Ziel, eine für alle gewinnbringende Zusammenarbeit so zu vereinbaren, dass diese auch strukturell gut funktioniert.

Ihr Profil:

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen die in § 57 Hochschulgesetz Rheinland-Pfalz geforderten Einstellungsvoraussetzungen erfüllen.

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium mit Abschluss 1. Staatsexamen, Master oder Diplom - entweder in Informatik (Lehramt, Fachwissenschaft) oder einer verwandten Ingenieurdisziplin oder in einer anderen Disziplin zusammen mit einschlägigen Erfahrungen in Bezug auf Projektkoordination und Strukturierung, bevorzugt im Hochschulbereich
  • Interesse und Engagement für die Vermittlung von Kompetenzen und möglichst bereits Erfahrungen in diesem Bereich
  • sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit in deutscher Sprache
  • Sie sind in der Lage, Prozesse zu strukturieren und sowohl die Planung als auch die Durchführung in geordneter, nachvollziehbarer Weise zu dokumentieren
  • sehr gute Kompetenzen in der Nutzung elektronischer Werkzeuge zu diesem Zweck

Trotz befristeter Anstellung haben Sie während der Mitarbeit Gelegenheit zur persönlichen wissenschaftlichen Weiterqualifikation im Rahmen der Themenbereiche dieser Ausschreibung

Wir bieten Ihnen:

  • Eine anspruchsvolle und vielseitige Aufgabe in einem interdisziplinären Umfeld, die einen gesellschaftlich äußerst relevanten Themenbereich betrifft mit der Gelegenheit, zur Lösung wichtiger Fragen der heutigen Zeit beizutragen. Außerdem bieten wir umfängliche zusätzliche Leistungen, wie vor allem die Zahlung einer Jahressonderzahlung und die Teilnahme an der zusätzlichen Altersversorgung im öffentlichen Dienst über die VBL.
  • Jobticket wahlweise im gesamten Rhein-Main Gebiet
  • umfangreiche Personalentwicklungsangebote
  • flexible Arbeitszeitregelungen

Die Stelle wird nach EG 13 TV-L vergütet und ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen.

Wir sind ein Ort der Vielfalt und begrüßen qualifizierte Bewerbungen von Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen.

Wir sind bestrebt, den Anteil der Frauen im wissenschaftlichen Bereich zu erhöhen, und haben daher ein besonderes Interesse an der Bewerbung von Frauen.

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen zusammengefasst in einer pdf-Datei unter Angabe der Kenn-Nummer 12021-08-wiss-mk bis zum 17.09.2021 per E-Mail an:

gallenba@uni-mainz.de

Für Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Dr. J. Gallenbacher, Tel: 06131/39-26995 oder E-Mail: gallenba@uni-mainz.de.

Hinweise zum Datenschutz

 

Zurück zu allen Stellenausschreibungen